Fachschaftsbereich
Kantonsschule Olten : Wasser > 
 
 
 
 

 

Wasser

Exkursion an die Langete



Was im Schulzimmer geübt wurde, kann endlich in der Natur angewendet werden: Am Freitag, 16.9.11 besucht die Klasse 1dP den Fluss Langete. Dabei wandern wir von Langenthal bis nach Roggwil und untersuchen den Fluss aus historischer, geografischer, chemischer und biologischer Sicht. Folgende Erkenntnisse lassen sich zusammenfassen:

  • In der Stadt Langenthal lässt sich die alte Form des Hochwasserschutzes anhand der hohen Trottoirs immer noch gut sehen.
  • Die chemischen Analysen des Wassers ergeben beruhigende Resultate: Der Schadstoff-Gehalt (Nitrit, Ammonium, Phosphat usw.) ist nirgends zu hoch, auch da nicht, wo die Güllenbrücke den Fluss überquert.
  • Dafür ist der Sauerstoff-Gehalt im Fliessgewässer hoch und entsprechend lassen sich viele Wassertiere beobachten: Köcherfliegen- und Eintagsfliegenlarven, Bachflohkrebse, aber auch Groppen und Regenbogenforellen.
  • Die Wässermatten werden im September zwar nicht bewässert, aber die Anlagen dazu sind trotzdem zu sehen.
  • Die Langete ist ein gesunder Fluss! Uns stören aber diverse Abfälle, die am Grund liegen oder im Wasser schwimmen (Scherben oder Pet-Flaschen). Es ist schade, wenn die Menschen einem schönen Fluss nicht Sorge tragen.

Zum guten Gelingen der Exkursion trägt eine engagierte, motivierte Klasse bei, aber auch wunderbar warmes Herbstwetter: Wer hätte gedacht, dass wir Mitte September nochmals mit Freude im kühlen Fluss waten.