Fachschaftsbereich
Kantonsschule Olten : Sinne und Wahrn. > 
 
 
 
 

 

Sinne und Wahrnehmung

Ein Einführungsparcours

Im Modul «Sinne und Wahrnehmung» geht es in erster Linie um den Tastsinn, Sehsinn, Hörsinn, Geschmackssinn und Geruchsinn, welche in verschiedenen Formen vermittelt werden. Als Einstieg durfte die Klasse 1bP einen Einführungsparcours bestreiten, wo sie in 2er- und 3er-Gruppen unterschiedliche Posten absolvieren mussten. Die Posten beinhalteten alle Sinne und sollten den SuS eine Annäherung an die verschiedenen Sinne geben. So mussten sie unter anderem:

  • dem Partner ein Bild diktieren, welches dieser dann 1:1 zeichnen musste
  • 15 verschiedene Duftstoffe erkannen
  • Übungen zum Thema Optische Täuschung lösen, wobei auch 3D-Bilder mithilfe von 3D-Brillen erkannt werden mussten
  • ein Büchsentelefon erleben und erfahren
  • Blindenschrift erkennen und vermitteln
  • Gegenstände in Säcken ertasten und erraten
  • Getränke mit verbundenen Augen schmecken
  • Akustische Täuschungen mittels Kopfhörer erkennen.

Der Parcours war abwechslungsreich und hat einen ersten Eindruck zum Thema «Sinne und Wahrnehmung» hinterlassen. Weitere Impressionen dieses Moduls werden in Kürze folgen …


 

Der Tastsinn

Das Modul «Tastsinn» soll den SuS einen Eindruck geben, was man mit der Haut alles tasten und fühlen kann. Im ersten Teil machten die SuS Bekanntschaft mit dem Aufbau der Haut und ihren Funktionen. Sie konnten danach in diversen Werkstätten selber ausprobieren, wie die Haut auf Wärme, Kälte und Druck reagiert. Zu guter Letzt wurden die verschiedenen Hauttypen angesprochen. Die Kinder bestimmten zuerst ihren Hauttyp, ehe sie einen der sechs Hauttypen genauer auf einem Poster präsentiert haben.

 
 
 
 
 

Der Gehörsinn

Im Modul «Gehörsinn» lernten die SuS zuerst etwas über den Schall und konnten sich mit folgenden Fragen an verschiedenen Posten auseinandersetzen:

  • Wie entsteht Schall?
  • Was sind natürliche / künstliche Schallquellen?
  • Wie kann man Schall sichtbar machen?
  • Wie kann man Schall übertragen?
  • Wovon ist die Tonhöhe abhängig?
  • Wie kann man die Lautstärke beeinflussen?
  • Was ist eine Schallmauer? Wie kann man sie durchdringen?
  • Was ist der Dopplereffekt?

Anlässlich des Themas Schall besuchten wir das iLab (Schülerlabor) am Paul Scherrer Institut (PSI) in Villigen (AG) (ilab.web.psi.ch). Die SuS durften sich 2h praktisch zum Thema Schall auseinandersetzen und lernten viele Sachen, wie man in der Forschung vorgeht. Zum Schluss durften wir noch die Synchrotron Lichtquelle Schweiz besuchen, eine Art „Teilchenbeschleuniger“, bei der mit speziellem Licht sogar der Innenraum von Motoren besichtigt werden kann, ohne ihn dabei öffnen zu müssen. Den Kindern hat es sehr gefallen und sie waren enorm interessiert.

 

Natürlich ging es im Modul Akustik auch um das Organ, welches dafür verantwortlich ist: das Ohr. Nebst dem Aufbau und Funktion des Ohres konnten die SuS mithilfe einer grösseren Präsentation lernen, was Krankheiten auslösen kann und wie man dagegen vorgehen kann. Wichtig war auch zu wissen, weshalb wir eigentlich zwei Ohren haben und brauchen. Um den technischen Ansprüchen gerecht zu werden, lernten die SuS Geräte wie das Mikrofon, Lautsprecher, Grammophon etc. kennen und durften sogar ein Mikrofon selber aus einer Zündholzschachtel und Aktivkohle basteln.

 

Der Geruchsinn und der Geschmacksinn

Zu den Themen «Geruch» und «Geschmack» wurden in einem ersten Teil die Organe dazu untersucht, welche es erlauben zu riechen und zu schmecken. Die Nase und die Zunge wurden anatomisch unter die Lupe genommen und einige wichtige Merkmale angesprochen. Die Kinder durften dann zum ersten Mal in ihrem Leben mit Laborbrille und Labormantel im Praktikum hantieren. In einer Doppellektion stellten sie Bodylotion her und konnten die Lotion mit ausgewählten Düften verfeinern. Weiter durften die SuS von knallroten, blauen und gelben Flüssigkeiten trinken und wurden in die Welt von Lebensmittelfarben verführt. Traubenzucker durften dann in der abschliessenden Stunde mit verbundenen Augen probiert werden und die Geschmäcker mussten erraten werden.