Fachschaftsbereich
Kantonsschule Olten : Komm.-Technologie > 
 
 
 
 

 

Kommunikationstechnologien

Das Modul «Kommunikationstechnologien» beschäftigt sich mit allen möglichen Hilfsmitteln für die Kommunikation. Das reicht vom Fingeralphabet über verschiedene Telegraphen und das Telefon bis zu den heutigen Möglichkeiten mit dem Computer.

Balkentelegraphen

Das erste grössere Projekt der Klasse 1eP dieses Semester war die Herstellung eines Balkentelegraphen. Nach dem Basteln müssten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eine eigene Codierung entwickeln und mit Hilfe dieser Codierung und den Balkentelegraphen verschiedene Nachrichten übermitteln.

Nach den ersten Versuchen stellten die meisten fest, dass diese Art der Übermittlung gar nicht so einfach ist, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint. Man muss bedenken, dass man bei der Codierung kein Zeichen gleich zwei Buchstaben zuordnet. Auch spiegelverkehrte Zeichen können zu Verwirrung führen. Und nicht zuletzt war es nicht immer einfach, das vom Partner gezeigte Zeichen in der Liste von 26 Buchstaben zu finden.

Doch zum Schluss schafften es alle, sich gegenseitig eine Nachricht zukommen zu lassen.



Fackeltelegraphen

In einem zweiten Projekt ging es darum, einen antiken, rund 200 Jahre v. Chr. erstmals verwendeter Fackel-telegraph zu konstruieren und für die Nachrichtenübermittlung zu verwenden. Der originale Fackeltelegraph besteht aus zwei Mauern, hinter der man je fünf brennende Fackeln hatte, die wahlweise in die Höhe gehalten wurden.

Da das Benutzen von Fackeln im Schulzimmer etwas heikel wäre, hatten die Schülerinnen und Schüler die Wahl zwischen zwei verschiedenen Varianten. a) eine elektrische, mit zweimal fünf Lämpchen und b) eine aus zweimal fünf Rechaud-Kerzen bestehende. Danach waren sie ähnlich wie beim Balkentelegraphen gefordert, das Alphabet zu codieren.

Auch hier stellten sich bei den ersten Versuchen, eine Nachricht zu übermitteln, gewisse Probleme ein. Zum Beispiel wenn nicht bedacht wurde, dass der Empfänger alles spiegelverkehrt sieht und somit genau abgemacht werden muss, wer denn zum Umdenken «verdonnert» wird. Und auch hier war das Auffinden des Zeichens in der Tabelle nicht immer ganz einfach, was die Kommunikation natürlich sehr verlangsamt. Im Schnitt wurden wohl nur 2–3 Zeichen pro Minute übermittelt.

Doch auch mit diesen Telegraphen funktionierte die Nachrichten-übermittlung zum Schluss ganz ordentlich.